Blog navigation
Neueste Beiträge

Ein Leitfaden für ofengetrocknetes Brennholz zum Verbrennen in einem Kamin

897 Ansichten 2 Gefallen
 

Die Auswahl des besten Brennholzes für Ihren Kamin kann manchmal schwierig sein. Dies liegt daran, dass Sie Brennholz benötigen, das trocken und leicht zu verbrennen ist und weniger Rauch freisetzt. Bei verschiedenen Holzarten auf dem Markt kann es schwierig sein, die perfekte Holzart zu finden, und deshalb müssen Sie über einige Kenntnisse über gängige Brennholzarten verfügen.

Der wichtigste Faktor bei der Auswahl von Holzscheiten ist der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes. Je geringer der Feuchtigkeitsgehalt von Holz ist, desto besser brennt es. Klingt das immer noch ein bisschen beunruhigend für Sie? Dann opfern Sie etwas Ihrer Zeit für diesen Artikel, da er Ihnen wichtige Informationen und ein Verständnis für das perfekte ofengetrocknete Holz zur Verwendung in einem Kamin liefern wird.

Bedeutung von ofengetrocknet

Der erste und wichtigste Begriff, den Sie verstehen sollten, wenn Sie einen Kamin besitzen, ist die Bedeutung von ofengetrocknet. Ofengetrocknet bedeutet einfach, dass die Stämme ihren Trocknungsprozess in einem Ofen durchlaufen haben, bevor sie auf dem Markt verkauft werden. Ein Brennofen kann als riesiger Ofen bezeichnet werden, der dabei hilft, Holz kontrolliert und schnell zu trocknen, um einen viel geringeren und schnelleren Feuchtigkeitsgehalt als bei einer einfachen Lufttrocknung bereitzustellen.

Brennholz, das durch Ofentrocknung aufbereitet wurde, lässt sich am besten in einem Kamin verbrennen.

Feuchtigkeitsgehalt kennen

Wie bereits erwähnt, ist der Feuchtigkeitsgehalt sehr wichtig bei der Auswahl von Holzscheiten zum Verbrennen. Feuchtigkeit bedeutet Wasser oder Feuchtigkeit. Wir alle wissen, dass Feuer und Wasser zwei Feinde sind, und deshalb wird Wasser verwendet, um das Feuer zu löschen. Normalerweise kann ein frisch gefällter Baumstamm etwa 50 % Wasser enthalten, da Bäume Wasser hauptsächlich zum Überleben benötigen. Das Verbrennen von frisch geschlagenem Holz würde sich aufgrund des hohen Wassergehalts als Fehlschlag erweisen, es würde wahrscheinlich Rauch erzeugen.

Der Feuchtigkeitsgehalt, den ein Scheit vor dem Verbrennen haben sollte, sollte 20 % oder weniger betragen. Aus diesem Grund ist die Ofentrocknung oder Lufttrocknung für ein effektives und effizientes Brennen sehr wichtig und wird empfohlen.

Arten von Brennholz zum Verbrennen in einem Kamin

firewood, brennholz kaminnholz

Es ist auch wichtig zu wissen, welches Holz am besten brennt und auch schneller trocknet. Nachfolgend finden Sie eine Liste der besten Brennhölzer, die nach Ofentrocknung in einem Kamin verwendet werden können.

Eiche

Eiche ist vor allem für ihren enormen Einfluss auf den Möbelmarkt bekannt, da sie zur Herstellung hochwertiger Möbel verwendet wird. Der Grund ist, dass es sehr stark ist und eine hohe Dichte hat. Eiche ist auch auf dem Brennholzmarkt beliebt, weil sie langsam brennt und eine hohe Temperatur erreichen kann, weshalb sie in den meisten kommerziellen Pizzaöfen verwendet wird. Eiche kann auch in kleinen Stücken in kleinen Holzöfen verbrannt werden. Eiche ist ein schwerer Baumstamm und aufgrund seiner Dichte ist die Ofentrocknung der beste Weg, um seinen Feuchtigkeitsgehalt loszuwerden.

Asche

Asche ist wegen seiner Vielseitigkeit beliebt. Seine natürliche Fähigkeit, Stöße zu absorbieren, seine Stärke und Haltbarkeit sind einige der Gründe, warum es häufig für Sportgeräte verwendet wird. Außerdem ist Esche auch ein hervorragendes Brennholz. Es hat eine hohe Dichte und einen niedrigen Feuchtigkeitsgehalt, muss aber auch im Ofen getrocknet werden, um seine beste Wärmeleistung zu erzielen. Das ofengetrocknete Eschenholz kann etwa 3000 kWh pro Kubikmeter erzeugen, was es zu einem der besten Hölzer für die Verbrennung in einem Kamin macht.

Hainbuche

Hainbuche ist nicht so beliebt wie die anderen genannten Holzarten. Hauptsächlich als "Eisenholz" bezeichnet, ist Hainbuche auch ein großartiges Holz für einen Kamin, da es langsam brennt und attraktive Flammen erzeugt. Die Ofentrocknung ist immer noch die beste Art, Hainbuche zu verarbeiten, damit sie ihr Bestes geben kann. Es ist mit Asche vergleichbar, gibt aber mehr Wärme ab und brennt auch länger. Es kann manchmal einige Zeit dauern, bis es aufleuchtet, liefert aber eine der besten Leistungen, wenn es schließlich angezündet wird.

Birke

Birke wird oft für die Herstellung von Möbeln oder zur Herstellung von Holzspielzeug verwendet und eignet sich auch hervorragend für die Ofentrocknung. Natürlich ist Birke leicht zu verbrennen oder Feuer zu machen, daher wird es viel besser, wenn es im Ofen getrocknet wird. Obwohl es einige Zeit dauern kann, bis es Feuer erzeugt, brennt es schneller als viele andere Holzarten, weshalb es am besten ist, Birke mit anderen langsam brennenden Holzarten zu kombinieren.

Brennholz aus Brennöfen ist nach wie vor das beste, um ein Feuer in einem Kamin zu machen, und sollte daher häufiger und effizienter verwendet werden. Sichern Sie sich noch heute eine.

 
War dieser Blogbeitrag hilfreich für Sie?
Veröffentlicht in: Brennholz

Hinterlasse einen Kommentar

Sicherheitscode